Podcast #44 Heredis 2020

Ahnenforschung Software Heredis 2020 auf deutsch

Ahnenforscher verwalten ihre Daten auf verschiedenste Arten. Sinnvoll ist der Einsatz einer Genealogie-Software um strukturiert die eigene Forschung zu erfassen und zu verwalten, wobei die Entscheidung, welche Software zum Forscher passt nicht einfach ist und individuelle Bedürfnisse eine Große Rolle spielen. 2020 ist wieder eine Version der französischen Genealogie Software Heredis auf deutsch erschienen.

Im Interview spricht Annegret Gräfe, Assistentin Kommunikation und Marketing bei Heredis über die Software, wichtige Funktionen und die Geschichte & Menschen hinter Heredis. Für interessierte Podcast-Hörer gibt es dazu sogar die Möglichkeit auf eine rabattierte Version zu kaufen.

Ein Interview mit Annegret Gräfe, Heredis

(mehr …)

Podcast #43 Ahnenforschung bloggen

Ahnenforschung bloggen

Während der Ahnenforschung erleben wir sehr viel, ob es Themen über die Forschung selbst, oder Geschichten über die Vorfahren die wir erforschen sind, für alle Aspekte eignet sich ein Ahnenforschung Blog. Mit Barbara Schmidt habe ich generell über Bloggen gesprochen, wie sollte man anfangen, welche Möglichkeiten gibt es und natürlich welchen Mehrwert hat dies für meine eigene Forschung.


Das oder auch der Blog /blɔg/ oder auch Weblog /ˈwɛb.lɔg/ (Wortkreuzung aus engl. Web und Log für Logbuch oder Tagebuch) ist ein auf einer Websitegeführtes und damit meist öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Blogger, international auch Weblogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert („postet“) oder Gedanken niederschreibt.

… aus Wikipedia, Artikel Blog

Ein Interview mit Barbara Schmidt

(mehr …)

Podcast #42 MyHeritage Live in Amsterdam

MyHeritage kommt mit seinem Team und namenhaften Sprechern nach Amsterdam zur Nutzerkonferenz!

Vom 6. – 8. September 2019 wird im Hilton, Amsterdam die 2. MyHeritage Nutzerkonferenz stattfinden. MyHeritage erwartet hunderte von Familiengeschichtsinteressierten aus der ganzen Welt zu einem Wochenende mit spannenden Genealogie- und DNA-Vorträgen sowie praktischen Workshops mit dem Fokus MyHeritage.

Nachdem MyHeritage 2018 seine erste Nutzerkonferenz in Oslo erfolgreich durchgeführt hat, ist man 2019 das zweite mal in einem europäischen Land zu Gast.

Was es auf der Konferenz zu entdecken gibt, was es ausmacht vor Ort zu sein und alle Rahmenbedingungen hat mir Silvia da Silva im Interview erzählt.

Ein Interview mit Silvia da Silva,
MyHeritage Deutschland


Weitere Informationen

Briefkasten

Abspann

Vertraue auf deine Zukunft.
Bedenke, wieviel Vergangenheit hinter ihr steht…

Werner Mitsch

Viel Spaß damit – Timo!

Podcast #41 AncestryDNA in Deutschland

AncestryDNA ist ab sofort in Deutschland verfügbar!

Nachdem das Thema DNA-Genealogie in den letzten beiden Jahren in Deutschland durch die Verfügbarkeit von verschiedenen Anbietern wie MyHeritage, LivingDNA und nicht zu letzt die Kooperation von LivingDNA mit dem Verein für Computergenealogie immer mehr Schwing bekommen hat, wurde in Foren, Mailinglisten und Facebook-Gruppen immer wieder gefragt – warum kann man in Deutschland kein AncestryDNA-Kit bestellen?

Seit Mitte November gibt es AncestryDNA jetzt in Deutschland offiziell zu kaufen. (Blog Beitrag dazu!)

Grund genug einmal mit Ancestry Deutschland über den Start in Deutschland, DNA-Genealogie im allgemeinen und die Vorteile eines AncestryDNA Test zu sprechen.

Ein Interview mit Alexandra Rudhart, Ancestry Deutschland

(mehr …)

Podcast #40 Heraldik

Heraldik

Die Wappenkunst im heraldischen Sinne geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Die Wappenkunde beschäftigt sich mit dem Aufbau von Wappen, deren Bedeutung und der Bedeutung der einzelnen Teile und Symbole der Wappen. Der Wappenherold war der Fachkundige dafür, das Wappen zu lesen und seinen Träger zu erkennen. Zuvor wurde die Aufsicht über die Wappenführung von den Herolden ausgeübt, an deren Spitze ein Wappenkönig stehen konnte (heute noch in Großbritannien). Heute pflegen das die heraldischen Vereine.

Wichtige Grundlagen für die historische Heraldik bilden neben wenigen erhaltenen Originalschilden Siegel (Sphragistik) und Wappenverzeichnisse der Herolde, die sie auf Grund ihres Amtsbereiches oder zu besonderen Anlässen angelegt hatten. Auch Exlibris (Buchbesitzerzeichen) aus dem späten Mittelalter, die zu dieser Zeit vorwiegend als Wappen ausgeführt wurden, dienen der Heraldik als Forschungsgrundlage. Als Disziplin der Geschichtswissenschaft gehört sie zu den historischen Hilfswissenschaften. Als ihr wissenschaftlicher Begründer für den deutschsprachigen Raum gilt Philipp Jacob Spener.

Text: Wikipedia/Heraldik (https://de.wikipedia.org/wiki/Heraldik)

Ein Interview mit Clemens Kech, Pro Heraldica

(mehr …)

Podcast #39 Die Gaunerkartei

Hier finden Sie Quellennachweise zu tausenden originalen historischen deutschen Steckbriefen, Personenbeschreibungen, Signalements und Biographien in deutschen Archiven und Bibliotheken zu Bettlern, Betrügern, Herumstreifern, Gaunern, Landesverwiesenen, Verbrechern, Armen, Vaganten, Vagabunden, Obdachlosen, Kleinkriminellen und ihren Opfern in einer “Galerie sicherheitsgefährlicher Subjecte” aus der Zeit von 1500 bis 1919 …

Text: Website (http://gaunerkartei.de)

Ein Interview mit Claus Heinrich Bill M.A. B.A.


(mehr …)

Podcast #38 Stolpersteine, ein Familiengeheimnis & Reisespuren der Ahnen mit Genpas

StolpersteineStolpersteine – Einem Familiengeheimnis auf der Spur

Alles begann, als mich mein Großvater vor vielen Jahren bat, ihm seinen Stammbaum zu erstellen. Zu Namen und Daten kamen alte Fotos und Geschichten und bald hatte mich die ganze Sache so gefesselt, dass ich die Familienforschung kurzerhand zu meiner Lieblingsbeschäftigung erklärte.

Meine Rechercheergebnisse, und das sind nun wirklich nicht wenige, habe ich immer wieder zu Papier gebracht. Mehrere Chroniken sind seitdem entstanden, bisher nur für den internen Familiengebrauch.

Meine Genealogie-Versessenheit hat mich über einen Punkt jedoch nicht hinwegkommen lassen. Da gab es einen Mann in unserem Stammbaum, über den einfach niemand sprechen wollte. Es wurde ein regelrechtes Geheimnis aus ihm gemacht, was meine Neugier natürlich nur umso mehr weckte. Ich beschloss herauszubekommen, was hinter der ganzen Sache steckte.

Nachdem es am Anfang so aussah, als ob Zeit und Krieg jegliche Spuren verwischt hatten, fand ich schließlich durch Zufall doch einen Anhaltspunkt, der mir half, seine Geschichte aufzudecken. Was ans Licht kam, hat mich tief berührt.
Bald merkte ich, dass es Menschen, denen ich davon erzählte, genauso ging wie mir.

Und so reifte langsam aber sicher der Plan, die Geschichte nicht schon wieder unter Verschluss zu halten, sondern sie der ganzen Welt zu erzählen…
Text: Website (http://www.familien-geheimnis.de/autorin.html)

Ein Interview mit Anja Hellfritzsch

 

Weitere Informationen

 

r21-schneemotiv-10-4-1912Reisespuren der Ahnen mit Genpas, Genealogisches Postkartenarchivsystem

Ahnenforschung mittels Postkarten
Sie sind auf der Suche nach Adressen, Reiseberichten oder anderen persönlichen Informationen Ihrer Ahnen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit zu Ahnenforschung mittels Postkarten auf genpas. Hier können Sie über die Suchfunktion transliterierte Postkarten finden oder in der Namensliste nach Ihren Vorfahren suchen. Lassen Sie sich Ihre Karten von der Community übersetzen oder machen Sie mit und helfen  anderen bei der Übersetzung.

Das Projekt soll Genealogen die Suche nach verschollenen Postkarten von Personen im untersuchten Stammbaum erleichtern und gleichzeitig ein digitales Abbild der Karten möglichst für immer sichern. Solch ein Vorhaben kann jedoch nicht im Alleingang zum Erfolg führen. So sind alle von der Unterstützung aller anderen abhängig. Sie sind also herzlich eingeladen das Archiv mit Leben zu füllen.

Nicht alle Postkarten stammen aus privaten Sammlungen. Viele interessante Postkarten aus Nachlässen etc. sind bei diversen Händlern zu finden. Aber: Genpas.de unterhält keine kommerziellen Verbindungen zu diesen Händlern. Somit sind Bildquellen, in denen Händler benannt sind, keine Werbeanzeige sondern nur die notwendige Deklaration der Quelle.

Ein Interview mit Patrick Geiser

(mehr …)

Podcast #37 Archivportal der Deutschen Digitalen Bibliothek

Archivportal-D

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Vorhaben wird seit Oktober 2012 als Teilprojekt der Deutschen Digitalen Bibliothek umgesetzt. Die Verknüpfung mit der Deutschen Digitalen Bibliothek ermöglicht es, von wertvollen Synergien zu profitieren, so vor allem durch die Mitnutzung ihrer Prozesse zur Einbindung von Daten und Inhalten. Gleichzeitig wird das Archivportal-D in der Deutschen Digitalen Bibliothek mit Informationen aus Bibliotheken, Museen und anderen deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen vernetzt.

Im Archivportal-D finden Sie Informationen über Archiveinrichtungen aus ganz Deutschland. Zudem werden archivische Erschließungsleistungen sowie digitalisiertes und digitales Archivgut für die Nutzung bereitgestellt. Das inhaltliche Angebot wird durch die Gewinnung neuer Datenlieferanten sukzessive ausgebaut.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie alle Nutzer von Archiven können im Archivportal-D übergreifend in allen Findmitteln der teilnehmenden Archiveinrichtungen recherchieren und sich Suchergebnisse und ggf. digitalisierte Archivalien aus Archiven unterschiedlichster Träger anzeigen lassen.

Eine deutschlandweite archivübergreifende Recherche wird dadurch fachgerecht ermöglicht.

Archivportal-DE

Ein Interview mit Nadine Seidu

(mehr …)