Sponsor


Nach Coronabedingter Pause findet vom 02.-04. September im bayerischen Tapfheim der 72. Deutsche Genealogentag statt.
Eine Broschüre mit weiteren Informationen findet sich hier!

Pressmitteilung zum Genealogentag

Tapfheim

Liebe Forscherkollegen, 

nachdem die Bezirksgruppe Schwaben 2012 erfolgreich den 64. Deutschen Genealogentag in Augsburg ausgerichtet hat, übernimmt sie auch den diesjährigen Genealogentag in Tapfheim. 

Die Tagung findet vom 02.09.2022 bis 04.09.2022 unter dem Motto: Nordschwaben – Leben „im Krater“ und am großen Fluss. In Tapfheim finden sich optimale Voraussetzungen für die Großveranstaltung. Die Gemeinde bietet großartige Unterstützung an. Die Grundschule steht für die Vorträge und das Tagungsbüro zur Verfügung, die Aussteller haben reichlich Platz in der angegliederten Mehrzweckhalle. Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten stehen in Donauwörth (7 km) und den umliegenden Orten zur Verfügung. Der Tagungsort ist fußläufig ca. 300 Meter vom Tapfheimer Bahnhof entfernt und damit gut zu erreichen. 

Das Programm wurde an den „Bahnfahrplan“ angepasst und so beginnen die Vorträge erst um 9.30 Uhr. Damit können Auswärtige problemlos mit der Bahn anreisen (z.B. München ab 7.35 Uhr, Ulm ab 7.45 Uhr, Nürnberg ab 7.16 Uhr). 

Selbstverständlich stehen Parkplätze ausreichend zur Verfügung. Für die Verpflegung gibt es ein Cateringkonzept. 

Örtliche Gastronomiebetriebe bieten die Möglichkeiten für ein allgemeines „Meet & Greet“ (Freitagabend) und für einen größeren Festabend (Samstagabend – hier verbindliche Buchung mit Vorauskasse, bitte rechtzeitig buchen!) in gemütlicher Runde. 

Zwei parallele Vortragsreihen und eine Workshopreihe bilden die Programmschwerpunkte. Dabei spielt die reichhaltige Regionalgeschichte (rund um den Rieskrater und die Donau) mit vielen wichtigen Ereignissen von europäischer Bedeutung mit dramatischen Auswirkungen für die jeweilige Bevölkerung eine Rolle: Dreißigjähriger Krieg, Exulanteneinwanderung, Auswanderung nach Übersee, Ungarnauswanderung usw.. Daneben werden auch Themen von allgemeiner Bedeutung für die Familienforschung behandelt, etwa die Internetforschung, Quellenkunde; außerdem werden Einsteigerseminare angeboten.

Eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionsrunde widmet sich einem spannenden Thema: Wie können in der Genealogie Einzelpersonen, Vereine, Archive und kommerzielle Anbieter im digitalen Zeitalter kooperieren?

Kinderprogramm: Teilnahme ist kostenlos

Wir bauen ein altes Schulzimmer auf, dort kann man in alten Schulbüchern schmökern, auf Schiefertafeln schreiben, aber auch auf einem Laptop in der alten Schrift schreiben.

Am Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und am Samstag zusätzlich von 14.00 bis 16.00 Uhr können Kinder einen Familienbaum gestalten, alte Spiele kennenlernen (Gummihupf, Himmel und Hölle basteln, Kästchen hüpfen, Reifen schlagen usw.) oder ein eigenes Wappen malen.

Wie hat man früher geschrieben, lernt die alte Schrift kennen und testet mal das Schreiben mit Federkiel und Tinte aus dem Tintenfass.

Außerhalb der Workshops steht der Raum Besucherkindern offen. Schiefertafeln, Griffel und Übungsanleitungen für die alte Schrift stehen zur Verfügung. Bastelmaterial wird bereitgestellt, ebenso Vorlagen für eine Ahnentafel/Familienbaum oder die Wappenerstellung.

Das Vortragsprogramm ist kostenpflichtig, das Wochenendticket kostet 15 Euro, ca. die Hälfte der Vorträge werden im „Hybridformat“ angeboten, ebenfalls für 15 Euro.

In einer großen Ausstellung werden u.a. genealogische Softwareentwickler, Vereine, Archive und Forscherstammtische ihre Angebote präsentieren. Auch die „Großen“ der Branche, z.B. FamilySearch, Archion und ICARUS sind mit von der Partie.

Bisher haben etwa 25 Aussteller gebucht. Der reine Besuch der Ausstellung ist kostenfrei. 

Erwartet werden 500 bis 700 Besucher aus nah und fern (auch aus Übersee).

Die Veranstaltung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit örtlichen und regionalen Archiven, Vereinen und Forscherstammtischen

Nähere Informationen finden Sie hier:

https://genealogentag.dagv.org/de/startseite-2.html

eine Anmeldung ist im „Shop“ möglich.

Kontakt:

a.. Sabine Scheller, Haubensteigweg 55, D-87439 Kempten, Tel. 0831/58 59 927 
b.. Manfred Wegele, Zinckstr. 3, D-86660 Tapfheim, Tel. 09070/1805 
c.. E-Mail: schwaben@blf-online.de

Besuchen Sie uns und informieren Sie sich über die Arbeit der vielen genealogischen Vereine und der professionellen Organisationen sowie über die Möglichkeiten zur Erforschung Ihrer eigenen Familiengeschichte.